Kultur und Freizeit

Die Gemeinde Bäk bietet seinen Bürgerinnen und Bürgern sowie den Gästen ein umfassendes kulturelles und freizeitliches Angebot. Die Angebote werden unter den folgenden Überschriften näher beschrieben. Außerdem finden Sie hier auch Berichte über gemeindliche Veranstaltungen.
Pflanzaktion

Am 21.3. führte der Ausschuss für das Kupfermühlental, Natur und Umwelt eine Baumpflanzaktion durch. Mit der tatkräftigen Hilfe der Jugendfeuerwehr konnten wir an Dorfeingang von Ratzeburg kommend, am Dorfgemeinschaftshaus und am Regenrückhaltebecken beim  Kupfermühlental neue Bäume bzw. Sträucher  setzen. Mit professioneller Hilfe und den Gerätschäften  von Ausschussmitglied Nico Fabinski und nicht zuletzt reichlich Wasser aus den Schläuchen des Löschfahrzeuges war die Aktion ein voller Erfolg in zweierlei Hinsicht: die gemeinsame Arbeit hat viel Spaß gebracht, und die Bäume sind mittlerweile angewachsen.

Für den Ausschuss schreibt  Karl- Theodor Siebels

Boßeln 2014
Bäker Sommerboßeln
 
Am Samstag, den 20. September 2014, fand das zweite „Bäker Sommerboßeln“ statt. Um 14:45 Uhr fanden sich alle Interessierte am Dorfgemeinschaftshaus in Bäk ein. Zu aller erst wurden natürlich wieder die Mannschaften eingeteilt. Insgesamt gab es vier Gruppen (blau, 2 x gelb, rot), wobei sich jeweils zwei Teams zusammentaten, um die Strecke gemeinsam abzulaufen. Jede Gruppe hatte 7 oder 8 Mitspieler, so dass insgesamt 29 Boßler an den Start gingen.
 
Die ersten beiden Teams starteten sogleich am Ortausgangsschild hinter dem Dorfgemeinschaftshaus auf dem Neuhofer Weg. Die anderen beiden Gruppen begannen den ca. 3,5 km langen Rundkurs vom Am Steinkamp aus. Mit zwei gut gefüllten Bollerwagen sollte es durch die Feldmark gehen. Am Anfang noch einen kleinen Schnaps für die Großen und ein Wasser für die Kleinen, ein schnelles Foto und dann ging es los. Bei schönem Wetter und Sonnenschein boßelten wir mit viel Freude. Nach ca. einer Stunde voller Spaß trafen sich die Gruppen auf halber Strecke. Die Wagen der jeweils anderen Gruppe wurden geplündert und man tauschte sich ein wenig über den bisherigen Streckenverlauf und die bereits stattgefundenen Vorkommnisse aus. So wurde viel gelachte, da die rote Gruppe bereits ihre Boßelkugel in einem Abwasserroh mitten in der Feldmark versenkt hatte und sich nun die noch vorhanden gelbe Kugel mit der gegnerischen Mannschaft teilen musste. Dies tat der Freude aber keinen Abbruch, denn es wurden kurzerhand zwei Teammitglieder bestimmt, die ab sofort die rote oder gelbe Stelle am Straßenrand markieren mussten, von wo aus der Nächste im Anschluss weiterboßeln musste. Und deshalb riefen beide „Streckenmarkierungen“ fortan: „Ich bin die rote Kugel.“ oder „Ich bin die gelbe Kugel.“. So brauchten beide Teams zwar ein wenig länger als die anderen. Es hatte aber den Vorteil, dass die Würstchen beim Eintreffen am Dorfgemeinschaftshaus bereits fertig gegrillt waren. Alle ließen so den gemütlichen Spaziergang mit den Kugeln gemütlich bei Grillwurst und einem Getränk ausklingen.
 
Ein Dank sei hier an die Organisatoren der Gemeindevertretung ausgesprochen. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung auch im nächsten Jahr.
 
Ich freue mich schon jetzt darauf.
 
Lina Kruse
Singen am Ratzeburger See

Vor wieder einmal beeindruckender Kulisse, bei etwas wenig sommerlichen Temperaturen aber trocken und mit anschließender Stärkung durch Wurst und Getränke hat Herr Martens mit Unterstützung eines Akkordeons die singenden Gäste durch ein Repertoire mit deutschen Volksliedern geführt.

Gemeindeausflug 2014
Vier‐ und Marschlande
 
Unser diesjähriger Gemeindeausflug führte uns am 12.09.2014 bei bestem Spätsommerwetter in einem bis auf den letzten Platz besetzten Reisebus der Fa. Vokuhl durch Hamburgs Blumen‐ und Gemüsegarten.
 
Vor und nach dem Kaffeetrinken im Gasthaus Ortkathen waren wir mit dem Bus unter Begleitung der ortskundigen Gästeführerin Christel Dobslaff auf einer Entdeckungstour im Dreistromland zwischen Dove‐, Gose‐ und Stromelbe. Frau Dobslaff servierte uns mit Witz und Humor Informationen zu Land und Leuten, Wissenswertes aus Gegenwart und Vergangenheit.
Ein Höhepunkt war der Besuch im Freilichtmuseum RIECK HAUS.
 
Alle Teilnehmer waren sich darüber einig, dass es in den Vier‐ und Marschlanden so viel zu entdecken gibt, dass man selbst, wenn man den ganzen Tag dort verbringt, noch längst nicht alles gesehen hat.
 
Herzlichen Dank an Herrn Fischer für die Organisation und an alle Mitreisenden, die diesen Ausflug zu einer tollen Veranstaltung unserer Gemeinde machten.
 
Kerstin Lehmann‐Baumgart
Bäk fährt Rad

Am Samstag, 30. August 2014 fand unsere jährliche Fahrradtour zum 10. Mal statt. Wir radelten von Bäk am Mechower See entlang nach Schlagsdorf, weiter über Schlagbrügge zum Lankower See.

Der See befand sich zwischen 1949 und 1989 im Grenzgebiet der DDR und war nur für die Grenztruppen der DDR zugänglich. Am Ostufer lag der 1209 ersterwähnte Ort Lankow, der nach Zwangsaussiedlungen und Leerzug 1976 abgetragen wurde. Von 1976 bis 1990 war das Gewässer von Grenzsicherungsanlagen durchzogen.

Wir haben uns dort bei herrlichem Sonnenschein mit Kaffee und Kuchen gestärkt. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Stefanie Wagner, die uns hier versorgt hat.

Nach der Pause sind wir dann über Groß Molzahn und Schlagsdorf wieder zurück nach Bäk gefahren.

Am Dorfgemeinschaftshaus in Bäk fand die Fahrradtour bei Grillwurst und Getränken am Feuerkorb ihr Ende.

Ein Danke allen Radlern und Organisatoren.

Kerstin Lehmann-Baumgart

 

Dörfer zeigen Kunst 2014 in Bäk
An der diesjährigen Ausstellung „Dörfer zeigen Kunst“, veranstaltet vom Amt Lauenburgische Seen, hat auch unser Dorf einmal mehr teilgenommen.
 
Ausgestellt haben
Leonard Ehlen, Bildhauerarbeiten. Annette Fabinski, Malerei. Renate Schichold, Malerei. Manuela Wuttschke, Malerei und Glaskunst. Susanne Zinke, Fotografie. Ulrich Zinke, Keramikskulpturen.
 
Obwohl wir das letzte Wochenende wegen des Kindergartenanbaus nicht mehr haben ausstellen können, hat sich der zunehmende Besuchertrend auch in diesem Jahr fortgesetzt. Zu unserer Freude finden auch immer mehr Bäker Bürger den Weg in die Ausstellung. Für uns ausstellender Künstler ist der Dialog mit den Besuchern wichtig und mit Stolz können wir sagen, dass die Qualität unserer Ausstellung dieses Jahr viel gelobt wurde. Ein Ansporn, auch im nächsten Jahr wieder unsere Kunst zu präsentieren.
 
Auf reges Interesse stieß auch wieder die „Aktion in Ton“, die Besuchern die Möglichkeit geben soll, erste Berührungen mit dem Werkstoff Ton zu machen. Ulrich Zinke hat es sehr viel Spaß gemacht,  zu sehen, mit wieviel Eifer gerade auch Kinder, teilweise in Begleitung der Eltern oder der Oma, etwas geschaffen haben, auf das sie stolz sind.
 
Ein Danke allen Besuchern, danke auch den ausstellenden Künstlern.
 
Susanne Zinke
 
 
Dorf- und Kinderfest 2014

Das Kinder- und Dorffest 2014 unserer drei Gemeinden Bäk-Mechow-Römnitz ist nun vorbei und wir werden nun, bis zum nächsten Kinderfest von

Josefine Bielfeld und
Nico Sommerfeld

als Kinderfestkönigin und Kinderfestkönig „regiert“.

Ein ganz tolles Dorf- und Kinderfest mit vielen Attraktionen und sehr gutem Wetter und  liegt hinter uns.
Viel Spaß hatten die Kinder nach dem Aufsteigen der bunten Luftballons in den blauen Sommerhimmel, beim Umzug mit dem Spielmannszug des RSV Ratzeburg zum Dorfgemeinschaftshaus (DGH). Hier wurden wir mit launigen Worten von Knut Giesche erwartet, der dann die Wettspiele eröffnete.
Viele bunte und spannende Spiele erwarteten die Kinder, die hier im Wettstreit ihre Kinderfestkönigin und ihren Kinderfestkönig fanden.
Ein ganz besonderes Erlebnis war das Kistenstapeln im Anschluss an die Wettspiele, es konnten sich Väter, Mütter und ihre Kinder messen, wer schafft den höchsten Stapel ohne dass der Turm zusammenbricht. Die besten Ergebnisse erreichten die Frauen und Mädchen,  Sahra Braun, eine sportliche Mutter, stapelte 23 Kisten übereinander und fiel erst dann aus ca. 10 Meter Höhe, wurde aber durch das sehr achtsame Personal in den Seilen aufgefangen. Den zweiten Platz teilten sich Friedericke Riß und Lea Nath mit jeweils 20 Kisten. Sicher war das eine Attraktion die wiederholt werden kann.

Nach der Siegerehrung, in der jedes beste Mädchen und jeder beste Junge einer Gruppe eine Medaille erhielt und  das „Königspaar“ gekrönt wurde, bezauberte Ullrich Sievers alias Ulrik Katapulto aus Katapultanien mit seiner Show die Kinder und Erwachsenen.

Am Sonntagmorgen lud Dompobst Reuss zu einem Gottesdienst ein, der im Festzelt am Dorfgemeinschaftshaus gefeiert wurde.
Im Anschluss an den Gottesdienst konnten wir noch eine sehr kurzweilige Stunde mit Stefan Fischer alias „Fischi dem Tenor“ im Festzelt verbringen. Die Stimmung bei dieser Darbietung in fast familiärer Atmosphäre war sehr gut, „Fischi“ begeisterte mit viel Humor, Witz und klassischer Musik, die wir so nicht erwartet hatten. Eine ganz tolle Sache, die sicher auch eine Wiederholung im Dorf finden wird.

Dank der Rundumbetreuung durch Matthias und Michael Maack mit ihren Mitarbeitern von Maack-Event und Knuth Paulsen von Paulsen Partyservice aus Törberhals hatten wir ein wirklich schönes Dorf- und Kinderfestwochenende.

Viele positive Rückmeldungen haben wir bereits erhalten und freuen uns über die breite Zustimmung. Am kommenden Freitag wird es eine Nachbesprechung am DGH Bäk geben, in der jedem die Möglichkeit gegeben wird, seine konstruktive Kritik anzubringen.

Wir möchten an dieser Stelle den ganz besonderen Dank der drei Bürgermeister, Martin Fischer, Uwe Janssen und Karl Guse all denen aussprechen, die dazu beigetragen haben, dass unser Kinder- und Dorffest zu einem so großen Erfolg wurde.
Es bleibt anzumerken, dass wieder ca. 65 Helfer notwendig waren, um alle erforderlichen Aufgaben zu erledigen. Wir hoffen, auch im nächsten Jahr, wieder auf so viele fleißige Helfer zurückgreifen zu können.
Ein herzlicher Dank gilt aber auch allen Geldspendern, die es wieder ermöglicht haben, das  Kinder- und Dorffest so großzügig zu gestalten.
Das Angebot an Kuchen und Torten auf dem Kinderfest sucht Seinesgleichen und ist weit über die Grenzen unserer Gemeinden bekannt. Auch hierfür allen Spendern ein ganz besonderer Dank!!

Dank auch an alle Anwohner der Marschstrecke, die den Weg von der Schönen Aussicht zum Dorfgemeinschaftshaus so schön bunt geschmückt hatten.

Nun noch von uns an alle HelferInnen ein ganz großes Dankeschön, aber auch der Aufruf, uns bei zukünftigen Veranstaltungen weiterhin tatkräftig zu unterstützen, hierzu sind natürlich alle Mitbürgerinnen und Mitbürger ganz herzlich eingeladen.

Michael Rieck für das Organisationsteam

 

Weitere Bilder wieder Sie unter Impressionen aus der Gemeinde.

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

1. "Hühnerkamp-Flohmarkt"

Riesenandrang beim 1. "Hühnerkamp-Flohmarkt" auf der Bäk am vergangenen Sonntag. Dass der erste „Hühnerkamp-Flohmarkt“, bereits beim ersten Mal so erfolgreich sein würde, hatten auch die Organisatoren selbst nicht erwartet.

Bei anfangs sommerlichem Wetter bauten die ersten Besucher in den frühen Morgenstunden ihre Stände auf. Schnell entwickelten sich die ersten Geschäfte, die bereits zur eigentlichen Eröffnungszeit um 10 Uhr in vollem Gange waren. Das bunte Treiben durch den gesamten Hühnerkamp lockte mehrere Hundert kauflaunige Besucher an.
Die Obstwiese im Zentrum des Flohmarktes, die sonst als Gemeinschaftsfläche der Anwohner genutzt wird, wurde zu einer "kulinarische Wiese" umgestaltet, die die Besucher zum naturnahen Verweilen bei Kaffee, Kuchen und Bratwurst einlud.

Organisatoren und Bürgermeister Martin Fischer freuten sich über die rundum gelungene Veranstaltung.

Der Überschuss, der sich erfreulicherweise ergeben hat, wird ausschließlich für die Jugendarbeit verwendet.

Es konnte in einer gemütlichen Nachbereitung auf der "kulinarische Wiese" nur Positives berichte werden, sodass der Entschluss gefasst wurde, die Veranstaltung auch im nächsten Jahr wieder durchzuführen, zumal fast alle Aussteller sich bei der Verabschiedung schon für den Flohmarkt im nächsten Jahr angemeldet hatten.

Ein besonderer Dank gilt der Freiwilligen Feuerwehr Bäk-Mechow-Römnitz für eine vorbildliche Unterstützung bei der Bewältigung der Verkehrs- und Parksituation.

Boßeln 2013

Am Samstag, den 21. September fand das „1. Bäker Sommer-Bosseln für Jung und Alt“ statt. Ab 14:45 Uhr trafen sich mehr als 30 Aktive am Dorfgemeinschaftshaus. Dort wurden vier Mannschaften eingeteilt. Jeweils zwei Teams sind dann gemeinsam, aber in Konkurrenz zueinander, gestartet. Entlang der Strecke „Neuhofer Weg“ bosselten die Gruppen in entgegengesetzte Richtungen. Natürlich fehlten auch die typischen Bollerwagen nicht, in denen sich viele leckere Dinge befanden, z.B. Knoppers, Waffeln, etwas Schnaps für die Großen, aber auch Wasser und Fanta für die Kleinen.

Das Wetter war sehr schön und so konnten die Spieler den Weg an vorbei an den Feldern genießen. Mal ging es bergauf, mal bergab und auch die Kurven mussten bewältigt werden. Ungefähr auf der Hälfte der Strecke trafen sich dann beide Gruppen und es wurde eine kleine Pause zum Schnacken und Plündern der Wagen der anderen Gruppe eingelegt. Sogar der Bäker Bürgermeister Herr Fischer und seine Frau statteten den Sportlern einen Besuch ab.

Dann kamen alle Gruppen wieder am Start- und Zielpunkt - dem Dorfgemeinschaftshaus – an. Dort gab es Grillwurst und Brötchen und die letzten Reste aus den Bollerwagen. Die Kinder spielten zusammen auf dem Spielplatz oder auf dem Bolzplatz. Die Veranstaltung neigte sich gegen 18.00 Uhr dem Ende zu. Sieger gab es auch, nämlich alle Teilnehmer der Veranstaltung, die einen tollen Nachmittag erlebten.

Vielen Dank noch einmal dafür an die Organisatoren des Ausschusses für Jugend, Kultur und Soziales, die eine wirklich tolle Idee hatten.

Lina K.